Helfen, Spenden, Leben retten!
Helfen, Spenden, Leben retten!

Aktuelles & Notfälle 2019

Wohngemeinschaften im Shelter (20.02.2019)

 

Ein wichtiger Punkt für ein stressfreies Leben im Shelter ist, die Wohngemeinschaften der Hunde in den Zwingern immer im Auge zu haben. Ängsliche Hunde bekommen z.B. nach Möglichkeit immer einen souveränen Zwingerpartner/in.

 

Wenn ein Hund den Shelter verlässt versucht Ana einen neuen WG-Partner/in zu finden damit kein Hund alleine leben muss. Manche Hunde sind lieber alleine im Zwinger und haben mit Artgenossen nicht viel am Hut - auch darauf wird Rücksicht genommen. All das muss immer im Auge behalten werden damit der Alltag im Shelter so ruhig und entspannt wie möglich ist für die Hunde.

 

Diese Woche hat Ana die beiden Hunde Sremica und Loki in einer Zwinger-WG untergebracht. Beide Hunde kommen ursprünglich aus dem kleinen Mija Shelter, dass vor einigen Jahren geschlossen wurde. Da jetzt jeder wieder alleine in seinem Zwinger war, wurden sie zusammengelegt und folgendes Video zeigt wie gut die Zwei sich ergänzen.

 

Schön zu sehen ist auch wie sehr die zwei Hunde die Aufmerksamkeit von Ana genießen und das erklärt vielleicht auch warum es Qualitätszeit ist, die wir den Hunden bei unseren Besuchen schenken, indem wir sie einfach in ihren Zwingern besuchen.

 

Welch tolle Arbeit Ana und die Arbeiter leisten kann man anhand folgenden Videos hören - denn im Hintergrund befinden sich rund weitere 148 Hunde. 

 

Link zum Video: Wohngemeinschaft im Shelter (Video)

(Ton einschalten!)

 

Freude ist ..
wenn der serbische Tierarzt aus Niš anfragt ob wir das Budget für Kastrationen erhöhen könnten!

 

Wir haben in Niš ein Kastrationsprogramm und arbeiten mit zwei ansässigen Tierärzten zusammen. Kastriert werden zum einen Streuner über das CNR (catch/neuter/release)-Programm, aber auch Hunde von Privatpersonen die sich die Kosten nicht leisten können. Gerade die privat gehaltenen Hunde sind oft der Grund für die Welpenflut da sich die Familien es sich nicht leisten können mehrere Hunde zu halten. Die unerwünschten Welpen werden dann auf dei Straße gesetzt oder vor dem Shelter abgelegt. 


Alle Hunde erhalten nach der Operation Schmerzmittel und Entzündungshämmer und müssen für einige Tage im geschützten Bereich untergebracht werden bevor sie wieder in ihr Revier zurückgesetzt werden.

(Es handelt sich dabei NICHT um Frühkastrationen.)

 

Weitere Information & wie man unterstützen kann:

Neue Gesichter erwarten uns in Niš

 

Bald ist es so weit - Ende April reist ein Teil des Tierschutz Sonne Teams wieder nach Serbien und bekommt Unterstützung von ein paar tollen Menschen, die unsere Projekte und Hunde näher kennen lernen möchten. Wir freuen uns schon sehr auf diese gemeinsame Reise.

 

Näher kennenlernen möchten wir auch folgende Hunde um ihnen einen Platz unter unseren Vermittlungshunden zu ermöglichen. Leider ist nicht jeder Hund für die Vermittlung oder für das Leben in unserer anspruchsvollen Gesellschaft geeignet und daher sind unsere Besuche vor Ort so wichtig um sich selbst ein Bild zu machen.

 

Im Laufe des vergangenen Jahres haben wir immer wieder Hunde in Notsituationen in unsere Projekte aufgenommen weil sie ausgesetzt wurde oder medizinisch Hilfe benötigten. Daher kennt ihr einige der folgenden Gesichter schon. Manchmal bitten auch Tierschützerinnen vor Ort um Vermittlungshilfe für jene Hunde die sie auf Eigeninitiative von der Straße in Sicherheit gebracht haben. Diese Gesichter werden für euch ganz neu sein und wir hoffen wirklich, dass wir zumindest für ein paar von ihnen ein Zuhause in Österreich finden können. Doch ein Schritt nach dem anderen.

 

Here we go ..... Vorhang auf für 
Bora, Murphy, Melody, Dona, Eli, Jana, Laika, Shako, Aja, Bobi, Rudi, Mrvica und Resi

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Hunden gibt es hier

Valentinstag - mit Liebe für die Tiere

 

DANKE Juliana Nails für diese wunderbare Aktion!
DANKE der Community, dass ihr wieder so zahlreich mitgemacht und die Kasse gefüllt habt!
DANKE Mario und Sabine für euren lieben Besuch und euer herzliches Interesse!

Es wird wieder wärmer (10.02.2019)

 

In den letzten Tagen sind auch die Temperaturen in Serbien nach oben gegangen und der Schnee ist geschmolzen. Nun sind die Schäden erkennbar die sich bislang unter dem Schnee versteckt hatten.

 

Noch im Herbst hatten wir neue Holzböden für den Shetler bestellt jedoch können sie erst jetzt verlegt werden. Die neuen Holzböden sind kleiner aber dadurch leichter zu wechseln. Die Unterkonstruktion ist stabiler und das Holz das verarbeitet wurde hochwertiger. Wir hoffen dass sie viele Winter überstehen. Ob genügend Böden vorhanden sind um alles Zwinger wieder ordentlich zu richten ist noch nicht absehbar.

 

Jetzt sind die Arbeiter gefragt um die maroden Holzböden zu entfernen und die neuen einzulegen. Die Hunde genießen einstweilen die wärmenden Sonnenstrahlen und überwachen die Arbeiten.

 

Holzböden, Hundehütten, Schotter um nicht im Matsch zu versinken, große Zwinger, Freiläufe, Spaziergänge, etc. all das sind für uns Maßnahmen die das Leben der Hunde im Shelter maßgeblich verbessern und darum ist es wichtig immer am Ball zu bleiben. Doch die Witterung trägt das ihre dazu bei, dass immer wieder erneuert und ausgebessert werden muss. Nur mit Hilfe von Spenden sind wir in der Lage einen gewissen Standart aufrecht zu erhalten. Bitte helft uns die Lebensqualität für unsere Schützlinge weiterhin verbessern und erhalten zu können.

 

Spendenkonto: Tierschutz Sonne Raika Moosburg-Tigring
IBAN: AT54 3941 1000 0000 6676

Vitamin Leckerlies für unsere Oldies (07.02.2019)

 

Wenn Ana die Vitamintabletten an unsere Oldies verteilt, ist das ein kleines Highlight im Shelteralltag.

 

Verpackt in einen Löffel Feuchtfutter wird die Nahrungsergänzung gerne angenommen.

 

Für uns ist es einfach bezaubernd zu sehen, wie sie ihre Mäulchen aufsperren und ihre lieben Augen uns zeigen, dass sie sich über diese Extrazuwendung freuen.

 

Wie so oft sind es eigentlich Kleinigkeiten, die Freude bereiten und ihnen das Gefühl geben wichtig und wertvoll zu sein, auch wenn ihr Leben leider so weit davon entfernt ist, was sie eigentlich verdienen: Sicherheit, Geborgenheit und Liebe....

MEDENA

 

Medena wartet in Serbien auf einer Pflegestelle auf ihr "für immer Zuhause" und wir hoffen, dieser kleine Video-Einblick in ihr Verhalten gegenüber Artgenossen wird ihr dabei helfen.

 

Medena ist ein tolle Hündin - ganz besonders im Umgang mit anderen Hunden. Sie hat eine klare Art zu kommunizieren und weiß wann man sanft sein muss aber auch wann es genug ist und man etwas beenden muss. Ob am Sofa, beim Spielen oder bei Hundebegegnungen an der Leine - Medena kann in jeder Situation souverän mit allen Hunden umgehen.

 

(Zur Info:  ALLE weiteren mitwirkenden Hunde in diesem Video sind KEINE Schützlinge von Tierschutz Sonne und daher NICHT in unserer Vermittlung!)

KASTRATIONSPROJEKTE - das A und O im Tierschutz (04.02.2019)

 

Dr. Rados macht zu jedem Hund genaue Aufzeichnungen und natürlich auch Bilder, sodass wir auch aus der Ferne einen guten Überblick haben, was mit unserem/eurem Geld gemacht wird.

 

Bitte denkt daran, dass es absolut wichtig ist immer weiter zu kastrieren, um langfristig daran zu arbeiten, dass nicht jedes Jahr wieder zahllose Welpen auf die Straße, oder vor den Shelter geworfen werden.

 

Es ist so viel Leid und wir können sie unmöglich immer alle retten .......

 

Die Kastration einer Hündin kostet nachwievor € 25.

Wir freuen uns über Einzelspenden genau so wie über Streunerpatenschaften, die regelmäßig Operationen ermöglichen.

 

Unsere Kontoverbindung: Tierschutz Sonne | RAIKA Moosburg-Tigring | AT54 3941 1000 0000 6676

 

Informationen zu Patenschaften bei Klick auf folgenden Button:

Ist es nicht toll mit welch "kleinen" Beträgen man für die Hunde im Shelter Niš viel bewirken kann? (02.02.2019)

 

Vitamine und Glucosamin standen auf der Wunschliste für die Hunde im Shelter Niš. Wir konnten beim Adventkalender 2018 dafür € 82,10 sammeln.

 

Ana hat direkt in Serbien bestellt - auf dem Bild sieht man an wie viel sie dafür kaufen konnte.

 

Somit können alle älteren, kranken, schwachen und jungen Hunde ausreichend mit Vitaminen versorgt werden und jene die Gelenksprobleme haben bekommen regelmäßig Glucosamin.

Entwurmung im großen Stil (01.02.2019)

 

Wenn mehr als 150 Hunde entwurmt werden müssen, dann ist das keine Angelegenheit auf ein paar Minuten. Nein viel mehr dauert es mehrere Stunden. Auch wenn die Tabletten noch so gut in Dosenfutterkugeln verpackt sind, die Hunde wissen genau was los ist und so mancher versteht es die bittere Pille wieder auszuspucken.

 

Doch Ana und die Arbeiter haben es mit viel Geduld und ein paar Tricks geschafft. Dank der Spendensumme für Entwurmungen von € 134,- im Adventkalender 2018 und einer Zugabe von € 81,- konnten Entwurmungsmittel für ALLE Hunde im Shelter, ALLE unsere Hunde auf den Pflegestellen vor Ort und für die Streuner von Suzana und Mirko gekauft werden!

 

Wie wichtig eine regelmäßige Entwurmung unter den bescheidenen Lebensbedingungen ist könnt ihr euch sicher vorstellen und wir sind froh und dankbar, dass wir alle Hunde mit Entwurmung versorgen konnten.

 

DANKE und Hvala im Namen der Hunde in Serbien!

Wer hoppelt so fröhlich durch Wind und Schnee,
es ist Dreibeinchen Resi jucheee.

 

Ok, das Reimen sollten wir lieber bleiben lassen.. aber dieses nette Video von Resi wollten wir euch nicht vorenthalten: bitte hier entlang

 

(Video vom 30.01.2019)

Strohlieferung (26.01.2019)

 

Diese Woche wurde noch einmal Stroh in den Shelter in Niš geliefert und auch gleich wieder in die Hütten verteilt.

 

Mit Stroh gefüllte Hütten haben sich als beste Variante erwiesen die Tiere über den Winter zu bringen.

 

Die Hunde graben sich regelrecht ihre Nester in die Strohfüllung und bleiben so besser vor Kälte geschützt.

Machs gut Runi!

 

Am Mittwoch (23.01.2019) erreichte uns die traurige Nachricht, dass Runi seine Augen für immer geschlossen hat.

 

Runi lebte viele Jahre im Shelter. Er war einer von vielen schwarzen Hunden und nicht sehr freundlich zu Artgenossen. Das war wohl auch der Grund warum er nicht in die Vermittlung kam, denn leider sind die Ansprüche sehr hoch, die an die Hunde gestellt werden. Freundlich zu Menschen und Hunden, Katzenverträglich, gut im Umgang mit Kinder, stubenrein, kein Jagdtrieb, sollte nicht unsicher oder ängstlich sein und wenn möglich gerne mit dem Auto fahren. Das alles zu erfüllen ist schon für einen Hund der in Österreich geboren wurde und behütet aufgewachsen ist nicht leicht zu erfüllen aber noch viel schwerer für Hunde die wie unserer Schützlinge im Shelter sitzen.

 

Runi verbracht also den größten Teil seines Lebens im Shelter in Nis. Er hatte seinen Zwinger im oberen Bereich des Shelters und bewohnte diesen alleine. Bereits 2017 meldete sich Ana, dass es Runi nicht gut geht und er Schmerzen zu haben scheint. Er wurde untersucht und die Diagnose war Diskospondylitis (Als Diskospondylitis wird beim Hund eine infektiös bedingte entzündliche Veränderung des Zwischenwirbelraumes unter Beteiligung der Gelenkflächen der benachbarten Wirbel bezeichnet).

 

Er bekam Schmerzmittel und sie halfen - doch sein Zustand wurde mit jedem Jahr schlechter und schlechter. Die Kälte im Winter machte ihm besonders zu schaffen. Als wir ihn im Mai 2018 in seinem Zwinger besuchten war er ein Bild des Elends. Er konnte sich nur schlecht bewegen, sein Gang war steif und die gesamte Rückenmuskulatur verhärtet.

 

Gemeinsam mit einer Partnerorganisation konnten wir Runi mit Medikamenten und Schmerzmitteln verosorgen und er durfte 2018 noch auf eine Pflegestelle in Serbien ziehen.

 

In den letzen Wochen wurden seine Schmerzen schlimmer und schlimmer und die Medikamente und Schmerzmitteln wirkten nicht mehr. So wurde gemeinsam mit der Pflegestelle beschlossen Runi nicht länger leiden zu lassen.

 

Run free Runi - jetzt hast Du keine Schmerzen mehr.

Melody nach der ersten Hüft OP (24.01.2019)

 

Melody ist eines der beiden Hundekinder die das Licht der Welt im städtischen Pound erblickten und von Rebekka, die damals gerade in Serbien war, umgehend auf eine Notpflegestelle übersiedelt wurden.

 

Melody's Pflegemama informierte uns vor Weihnachten schon, dass das Hundekind ein seltsames Gangbild hat. Einige Untersuchungen und Röntgenbilder später war klar, dass es sich um eine Fehlstellung der Hüften handelte.

 

Diese Woche hatte Melody nun ihre erste Hüft OP. Noch ist sie ein wenig wackelig auf den Beinchen, aber alles verlief soweit gut und sie erholt sich rasch.

 

Wir drücken die Daumen für das Hundemädel, dass sie bald wieder ganz fit ist und dann auch bald ein richtiges Zuhause finden wird. Ihr liebes und fröhliches Wesen wird sie auf jeden Fall zu einer tollen Begleiterin machen.

Eure Hilfe für Streuner ist angekommen (23.01.2019)

 

Suzana und Mirko heißen jene beiden Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben Straßenhunde in Nis mit dem Notwendigsten zu versorgen.

 

Jeden Tag fahren sie ihre Tour, bringen im Winter auch warmes Futter und Wasser. Sie kennen die Verstecke und Unterschlüpfe der Tiere und sehen sofort, ob eines fehlt , oder ärztliche Hilfe benötigt.

 

In unserem Adventkalender 2018 haben wir euch um Unterstützung gebeten. Mit euren Spenden konnten wir 10 Säcke Hundefutter, sowie Entwurmungstabletten und Parasitenschutz für die etwa 30 Tiere kaufen, die regelmäßig von Suzana und Mirko versorgt werden.

 

Auf den Fotos seht ihr wie Suzana und Mirko das Futter und die Tabletten abgeholt haben und Bilder von ihrer täglichen Tour, die sie uns geschickt haben. Den Parasitenschutz hat der Tierarzt in einzelne Spritzen portioniert, die er dem günstigeren Großgebinde entnommen hat.

 

Wir denken es ist wichtig diese Menschen vor Ort zu unterstützen und bedanken uns ganz herzlich dafür, dass ihr dabei geholfen habt!

good news - Resi hat sich erholt (22.01.2019)

 

Resi, die kleine Terrier Hündin für die wir im Rahmen unseres Adventkalenders um Unterstützung gebeten haben, hat sich inzwischen gut erholt.

 

Beim ersten OP Termin hatte die kleine Maus viele Schutzengel, denn es sollte zuerst kastriert und dann das kaputte Beinchen amputiert werden. Gott sei Dank entdeckte der Tierarzt ein großes Aneurisma noch rechtzeitig und konnte so Resi's Leben retten. Die Amputation musste aber aufgeschoben werden bis Resi sich von der ersten OP erholt hatte.

 

Inzwischen konnte aber auch die Amputation gemacht werden und diesmal verlief alles ohne Komplikationen. Die Wunde verheilt sehr gut und Resi ist eine tolle Patientin.

 

Noch ist sie ein wenig unsicher auf den Beinchen - besonders wenn jemand eine Kamera vor ihr Gesichtchen hält - aber sie hat keine Entzündungen mehr, kein Fieber und keine Schmerzen und darf endlich Sicherheit und Wärme genießen.

Der Winter zieht sich.. (21.01.2019)

 

Das Thermometer sagt, dass es heute "schon" um zwei bis drei Grad "wärmer" ist......

 

Trotz best möglicher Vorbereitung und warmer Suppe wird es für einige Hunde schon sehr schwierig. Dzoni (sprich Johnny) ist einer unserer Oldies im Shelter in Nis. Er wollte heute nichts fressen und er hatte erhöhte Temperatur. Also durfte er in den einzigen Raum, in dem es einen Ofen gibt um dort auf den Tierarzt zu warten.

 

Dzoni hat erst mal alles genau inspiziert und sich dann den besten Platz ausgesucht, um sich einmal richtig aufzuwärmen.

Begrüßt mit uns BORA - den neuen Schützling von Tierschutz Sonne (18.01.2019)

 

Um euch seine Geschichte zu erzählen müssen wir ein wenig ausholen. 

Also, das erste mal sahen wir Bora bei unserem Serbienbesuch im Mai 2018. Er war eines der unzähligen Hundesgesichter die uns erwartungsvoll durch die Gitterstäbe der kleinen Boxen im städtischen Pound anschauten. Es waren so viele Gesichter doch wir hatten keine Pflegestelle frei und darum entschieden wir uns „nur“ den absoluten Notfall, also Fia mit ihren damals wenige Tage alten Welpen heraus zu holen. Es war klar, dass die Welpen dem Keimdruck von Parvo und Staupe nicht lange wiederstehen könnten. 
Alle anderen Hunde mussten wir zurücklassen – kein leichter Schritt. 

Hunde die in den städtischen Pound kommen werden gechipt und gegen Tollwut geimpft, aber nicht gegen Staupe, Parvovirose, Zwingerhusten oder sonstige tödlichen Krankheiten für die Hunde. Viele Tiere erkranken nach wenigen Tagen und da es auch keine medizinische Versorgung im Pound gibt, abgesehen von Kastrationen, sterben viele Hunde.

Also wie gesagt bei diesem Besuch im Mai sind wir Bora das erste Mal begegnet und sein Gesicht blieb in unserer Erinnerung. Im September 2018 sahen wir auf dem Profil einer lieben Tierschützerin aus Nis, die zugleich auch eine Pflegestelle von uns ist, Fotos von einem sehr freundlichen Hund der auf der Straße lebt. Freundlich zu Menschen, sozial mit anderen Hunden und er liebt Kinder. Die Kollegin versuchte jemanden zu finden der ihn bei sich aufnehmen könnte, weil er in einem Stadtteil war in dem laufend Streunerhunde vergiftet werden. Das Gesicht dieses Hundes kam uns sehr bekannt vor – doch kein Pflegeplatz war frei. 

Im Oktober veröffentlichte die Kollegin wieder Bilder von diesem Hund – er war noch immer in dem Gebiet und im Gegensatz zu manch anderen Hunden lebte er noch. Wir teilten ihr damals schon mit, dass wir glauben den Hund im Mai im Pound gesehen zu haben – doch keine Pflegestelle frei. 

Ende November veröffentlichte die Kollegin wieder Fotos von diesem Hund, er war wieder von Hundefängern eingefangen und in den städtischen Pound gebracht worden. 
Wir suchten die Bilder von unserer Reise heraus und verglichen sie und dann war es klar – das war der Hund den wir schon im Mai im Pound gesehen haben. Die Tierschützerin bot an ihn zu sich zu nehmen, aber er müsse zuvor noch grundimmunisiert werden. Es vergingen weitere Tage bis wir einen Pflegeplatz gefunden hatten und dort kann er bleiben bis er alle Impfungen hat. 

Ein weiteres Hindernis galt es zu überwinden, denn der Pound wollte den Hund nicht freigeben. Nach dem wir intervenierten, konnte Bora aber endlich von unserer serbischen Kollegin abgeholt und auf die Pflegestelle gebracht werden. 

Bora hat sich sofort wunderbar eingelebt. Er liebt es mit den Kindern der Pflegestelle zu spielen, ist gut im Umgang mit Artgenossen und genießt das Leben in einem Haus. 


Dieses Video zeigt Bora als er den städtischen Pound, den er 2x überlebt hat, für immer verlässt.

Foto 1: Bora bei unserem Besuch im städtischen Pound (Mai 2018)

Foto 2: Bora auf der Straße

Foto 3: Bora auf seiner Pflegestelle

Meine Werkstatt - mein Punschstandl

 

Ein großes DANKESCHÖN an Manfred Grubmair und unser Sternchen Rebekka!

 

Beim alljährlichen Punsch im Dezember 2018 für die Kunden von "Meine Werkstatt" in Pettenbach, wurde wieder die Spendenbox für Tierschutz Sonne aufgestellt.

 

Am Ende des Abends war sie mit € 450,- befüllt!

 

Wir bedanken uns von Herzen bei Manfred und Rebekka, sowie allen Kunden, die so großzüg gespendet haben und damit helfen unsere Schützlinge in Serbien weiterhin zu versorgen.

 

(interner Tipp: Danksagungen finden Sie auch gesammelt unter Presse & Danke!)

Aktuelle Bilder aus unserem Shelter in Niš (10.01.2019)

 

Romantisch wirken diese Bilder nur auf den ersten Blick. Eine dicke Schneedecke liegt immer noch über Niš und dem Asyl. Sauber und friedlich sieht es aus, aber in erster Linie ist es kalt und finster.

 

Wir denken jeden Tag an unsere tapferen Schützlinge. Besonders in der Früh, wenn wir bangen ob es alle Arbeiter schaffen werden zur Arbeit zu kommen und die Tiere zu versorgen. Und dann wenn es finster wird und wir wissen, dass die nächste bittere Winternacht gekommen ist.

Silvesterspaziergang zugunsten Tierschutz Sonne

 

Zum Jahresabschluss hat Das Hundehaus zum alljährlichen Silvesterspaziergang aufgerufen und unter dem Motto "Futter statt Böller" wurden auch fleißig Spenden gesammelt.

Yvonne Capitain hat dann noch das Trinkgeldspartier geöffnet und zum Schluß sogar noch aufgerundet.

 

DANKE an Yvonne und Peter, die diesen Spaziergang jedes Jahr organisieren, Danke an alle die mitgegangen sind und gespendet haben und DANKE dass die Spenden auch dieses Jahr wieder an unsere Schützlinge gehen.

 

Wem es jetzt leid tut, dass er den Silversterspaziergang übersehen hat, kein Problem: save the date für 31. Dezember 2019!

Aktuelle Wetterlage in Niš

(07.01.2019)

 

In den kommenden Tagen werden Tiefsttemperaturen von bis zu -20°C erwartet. 


Die Hunde dürfen sich nach wie vor über warme Suppe zum Trockenfutter freuen.

 

VIDEO: Schnee & Kälte in Niš

Eine Bitte, die uns sehr am Herzen liegt:

Die Statistik der entlaufenen Hunde schießt in den Tagen rund um den Jahreswechsel nach oben - jedes Jahr, obwohl wir immer denken, dass es sich endlich herum gesprochen haben müsste......

 

Das Wichtigste ist immer noch die richtige Sicherung. Insbesondere bei Hunden, die zum ersten Mal Silvester im neuen Zuhause erleben. Ihr wisst noch nicht ob sich euer Hund fürchten, oder ganz gelassen bleiben wird.

 

Daher BITTE: Ängstliche Tiere und Tiere, die ihr in dieser Zeit noch nicht gut genug kennt DOPPELSICHERN! So wie wir es euch bei der Übergabe gezeigt haben.

 

Wenn es rundherum schon knallt, verzichtet bitte auf lange Spazierrunden in der Gegend, sichert eure Hunde auch IM GARTEN wieder mit der Schleppleine und lasst sie keinesfalls ohne Aufsicht!

 

Tierschutz Sonne Hunde werden ja nun bereits seit Jahren mit Geruchsartikel an die neuen Halter übergeben, aber für alle anderen hier nochmal die Anleitung zum Sichern eines Geruchsartikels für den schlimmsten Fall, dass ein Hund doch entläuft und ihr Hilfe von professionellen Pettrailern (pettrailer.at bzw pettrailer-tiersuche.at  – auf facebook: Pettrailer bzw Pettrailer-Tiersuche) braucht: Videoanleitung Geruchsartikel: bitte hier entlang.

 

Ein im Vorfeld angelegter, eindeutiger GA kann viel Zeit sparen und erleichtert die Arbeit der Suchteams.

 

Viele von euch wissen, dass Tierschutz Sonne eine enge Kooperation mit Pettrailer hat und Iris mit Yari – einem ehemaligen Straßenhund aus Serbien – auch bereits als geprüftes Einsatzteam läuft.

 

Daher bitten wir euch dringend im Falle, dass euer Hund aus welchem Grund auch immer entläuft, entweder Iris oder Rebekka zu informieren, oder gleich die

 

Pettrailer Notrufhotline anzurufen: +43 720 310 560

 

Ihr werdet professionell beraten und unterstützt!

 

Sollte ein aktiver Sucheinsatz notwendig sein, eine Lebendfalle benötigt werden, oder andere Hilfsmittel zur Sicherung eures Hundes, sind Pettrailer auch entsprechend ausgerüstet.

 

Als Mitglied von Pettrailer (Jahresbeitrag € 35 zzgl. einer einmaligen Anmeldegebühr von € 25 ) – bitte findet im Anschluss an diesen Text das Anmeldeformular – sind solche Sucheinsätze auch kostenlos für euch.

 

Ihr unterstützt damit die wichtige Arbeit des Vereines und sichert euch professionelle Unterstützung für den Notfall.

Mitgliedsantrag Pettrailer
Mitgliedsantrag_2019-compressed.pdf
PDF-Dokument [94.9 KB]

Tierschutz Sonne Pfotenclub

Tierschutz Sonne arbeitet nun schon seit 2012 und wir sind sehr froh, dass wir in all den Jahren mit ganz vielen unserer Adoptionsfamilien in Kontakt bleiben konnten.

 

Eine gute Möglichkeit dafür ist unsere geschlossene Facebook Gruppe – Tierschutz Sonne’s Pfotenclub – spricht deiner schon Deutsch? Aber auch wer kein Facebook Benützer ist macht uns große Freude, wenn wir per Mail, oder Whats App hin und wieder ein kleines Update bekommen. Gerne senden wir die kleinen Berichte, oder Bilder an unsere Kolleginnen in Serbien weiter und ermutigen sie damit ihre wertvolle, aber auch sehr kräfteraubende Arbeit weiter zu tun.

 

Wir freuen uns, wenn ihr unser Angebot annehmt euch besonders in der Anfangszeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Je schneller an Themen gearbeitet wird, desto besser kann man sie beheben. Je länger ihr wartet und ohne Unterstützung herumwurschtelt, desto aufwändiger ist ein Zurückarbeiten. Und für uns auch sehr belastend, weil wir leider keine Zauberer sind.

 

Die schlimmste Variante für uns ist jene, in der wir keinerlei Information erhalten dass es Probleme gibt und dann plötzlich aus dem Nichts heraus innerhalb kürzester Zeit eine Lösung – im schlimmsten Fall eine Rücknahme des Hundes - gefordert wird. Wie ihr wisst sind wir kein Tierheim und auch wenn wir immer im Sinne des Hundes entscheiden werden, brauchen wir eine reale Chance zu helfen. Ein: Ich bringe den Hund am Samstag nach Moosburg – ist definitiv NICHT machbar!

 

Tatsächlich können zahlreiche Situationen eintreten, in denen Hilfe benötigt wird. Oft ist ja gar nicht der Hund das Problem, sondern veränderte Lebenssituationen der Familien. Niemand ist verpflichtet uns über Trennungen, veränderte Berufssituationen, oder gar Todesfälle in der Familie zu berichten. Wenn sich dadurch aber auch massive Verschlechterungen für das Tier ergeben, weil es plötzlich viele Stunden alleine zuhause blieben muss, oder Ähnliches, dann gibt es Handlungsbedarf! Egal wie emotional und schwierig es für Menschen ist, unsere Tiere sind Schutzbefohlene und ihre artgerechte und liebevolle Betreuung muss in jedem Fall gewährleistet sein. Auch Jahre nachdem wir sie euch anvertraut haben gelten die gleichen Anforderungen, die wir vor der Übergabe mit euch besprochen haben.

 

Meldet euch wenn euch bewusst ist, dass ihr diesen Anforderungen aus welchem Grund auch immer, nicht gerecht werden könnt. Wir haben Kontakte zu Trainern, zu Hundepensionen und Tagesbetreuungen und vor allem eine starke Community die eventuell helfen kann.

Wichtige Information:

Die aufgeheizte Stimmung die sich in den letzten Wochen in Wien entwickelt hat beschäftigt uns auch in den Bundesländern sehr. Tatsächlich beschränkt sich diese negative Haltung  ja nicht nur gegen Hunde bestimmter Rassen, sondern unterm Strich gegen jeden Hund, der sich völlig gleichgültig aus welchen Gründen, jemals nicht gesetzeskonform verhält. Dazu kann aber auch schon eine Antipathie zwischen Menschen reichen, die dann den Hund des jeweils anderen zum Sündenbock machen.

Auch wenn wir unsere Vermittlungshunde bisher zum Glück richtig eingeschätzt haben,  so können wir niemals eine Garantie dafür übernehmen, wie sie sich letztendlich beim neuen Besitzer entwickeln. Ganz besonders in der ersten Zeit des Kennenlernens und Vertrauens-aufbaus können Unsicherheiten von Hund und neuem Besitzer zu herausfordernden Situationen führen.

In Wien könnte dies selbst bei sofortiger Unterstützung durch gute Trainer und/oder unsere Beratung  schon verhängnisvoll für einen Hund werden und dieses Risiko möchten wir für unsere Schützlinge nicht eingehen.


Aus diesem Grund nehmen wir von Tierschutz Sonne bis auf Weiteres Abstand von Vermittlungen unserer Hunde nach Wien.

 

Wir bitten um Verständnis.

Unsere Kontoverbindung:

Tierschutz Sonne

RAIKA Moosburg-Tigring

IBAN:

AT54 3941 1000 0000 6676 

BIC: RZKTAT2K411

 

Bitte geben Sie einen Verwendungszweck an!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

 

Spenden via PayPal:

 

An unsere lieben Hundefamilien, die ihr Heim bereits mit einer serbischen Fellnase "geschmückt" haben:

In Tierschutz Sonne's Pfoten Club auf Facebook könnt ihr selbst eure Hunde vorstellen und euch an freundlichem Erfahrungsaustausch beteiligen, Fragen stellen und Gleichgesinnte kennen lernen.

Tierschutz Sonne's Pfoten Club - spricht deiner schon deutsch?

Helfen Sie uns helfen!

Erfahren Sie hier mehr.

Klicken Sie bitte auf das unten angefügte Bild von Zooplus und tätigen Sie Ihr Online-Shopping wie gewohnt. Ohne Mehrkosten für Sie wird unserem Verein ein kleiner Betrag gutgeschrieben, der unsere Arbeit unterstützt:

Special Aktionen 200x200
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierschutz Sonne - Helfen, Spenden, Leben retten!