Helfen, Spenden, Leben retten!
Helfen, Spenden, Leben retten!

Auffanglager von Mija

- geschlossen im Januar 2016 -

Von 2013 bis Ende 2015 war Tierschutz Sonne der einzige Verein, der regelmäßig und verlässlich für Mija‘s Tiere sorgte. Wir bezahlten das monatlich benötigte Futter, anstehende Impfungen, Kastrationen und andere notwendige medizinische Maßnahmen.


Seit Mitte 2014 wussten wir, dass Mija an Prostatakrebs erkrankt war und langfristig nicht mehr in der Lage sein würde, sich um die Tiere zu kümmern.
Glücklicherweise gelang es uns 2015 noch einige seiner Hunde in ein schönes Zuhause zu vermitteln. Zwei der tollen Hunde wurden letztlich noch von unserem Englischen Partnerverein übernommen.


Im Dezember 2015 war es Zeit das kleine Asyl endgültig zu schließen. Da nun auch Mija’s einzige Hilfe Sneska immer öfter krank war und eine tägliche Versorgung der Tiere nicht mehr gewährleistet werden konnte. Ein unhaltbar, gefährlicher Zustand für die verbliebenen 17 Fellnasen – gerade in der schlimmsten Zeit des Jahres.


Das Tierschutz Sonne Team wandte sich an Jelena Kostic, sowie an die Partnervereine aus Großbritannien und Belgien und bat um die Aufnahme dieser Tiere in Jelena’s Asyl in Nis.
Glücklicherweise stimmten alle Beteiligten diesem Plan zu und so konnten noch im Jänner 2016 alle 17 Hunde übersiedeln und Mija‘s kleines Asyl endgültig geschlossen werden.
Der Großteil der Hunde wird in den kommenden Monaten auch reisefertig gemacht und hat nun durch die Kooperation mit den Partnervereinen eine größere Chance in ein liebevolles Zuhause vermittelt zu werden.

 

Tierschutz Sonne versorgt weiterhin die auf Mija’s Areal lebenden Katzen mit regelmäßigen Futterlieferungen.

Geschichte und Zustand
 

Seit vielen Jahren bemüht sich Mija mit seiner Frau Mary um die Rettung von Straßenhunden und Streunerkatzen. Auf seinem privaten Areal, etwas außerhalb von Nis, hat er aus eigenen Mitteln eine kleine Zwingeranlage erbaut, wo er die geretteten Hunde aufnimmt und versorgt. Die Katzen findet man auf dem ganzen Areal. Mittlerweile ist Mija in Pension und wendet nach wie vor einen großen Teil seines kargen Einkommens für die Tiere auf – jedoch reichen die finanziellen Mittel nicht mehr aus.

Aktuell wohnen ca. 25 Hunde und rund 40 Katzen in seinem kleinen Asyl. Die befestigten Gebäude auf seinem Grundstück hat er den Tieren gewidmet – so haben die Katzen im ehemaligen Wohnhaus ihr Revier und in den Nebengebäuden wurden eine Futterküche und Lagerräume eingerichtet.

Die größten Probleme

 

Die kontinuierliche und ausgewogene Futterversorgung aber auch die medizinischen Behandlungen für die Tiere.

Obwohl Mija für die Hunde sichere Zwinger gebaut hat, ist der Platz, welcher den Hunden zur freien Bewegung zur Verfügung steht, mehr als beschränkt. Die einzelnen Zwinger sind klein und dunkel und die „freie“ Auslaufzone für die Hunde ist auf wenige Quadratmeter reduziert.

Wie können wir helfen?

 

Sicherung der Futterversorgung – im Moment benötigen wir rund 250€ im Monat dafür.

Dringend muss dafür gesorgt werden, dass auch in Mijas Lager Mitarbeiter aufgenommen werden können, die die Hunde spazieren führen du sie unter Aufsicht auf den umliegenden Wiesen laufen lassen können. Aber auch der regelmäßige Kontakt mit Menschen muss den Hunden ermöglicht werden.

Unsere Kontoverbindung:

Tierschutz Sonne

RAIKA Moosburg-Tigring

IBAN:

AT54 3941 1000 0000 6676 

BIC: RZKTAT2K411

 

Bitte geben Sie einen Verwendungszweck an!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

 

Spenden via PayPal:

 

An unsere lieben Hundefamilien, die ihr Heim bereits mit einer serbischen Fellnase "geschmückt" haben:

In Tierschutz Sonne's Pfoten Club auf Facebook könnt ihr selbst eure Hunde vorstellen und euch an freundlichem Erfahrungsaustausch beteiligen, Fragen stellen und Gleichgesinnte kennen lernen.

Tierschutz Sonne´s Pfoten Club - spricht deiner schon deutsch?

Helfen Sie uns helfen!

Erfahren Sie hier mehr.

zooplus.de
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierschutz Sonne - Helfen, Spenden, Leben retten!